Collabs für Contests


#1

Fortsetzung der Diskussion von Connichi 2018 AMV-Contest Qualität:

Ich denke, das ist ein Thema über das es sich lohnt nachzudenken. Die Theorie ist simpel: Weniger Collabs = mehr Editoren, die Einzelvideos einreichen (können).

Allerdings ist das Nachvollziehen am Ende des Tages natürlich schwierig, denn Credit-lose Collabs sind nicht zu überprüfen. Also läge es am guten Willen der Editoren ein eventuellles Collab-Verbot einzuhalten.

Meinungen?

  • Collabs für Contests sind okay
  • Collabs gehören verboten
  • Collabs gehören beschränkt auf 2 Personen

0 Teilnehmer


#2

Ist es nicht der Sin und Zweck eines Collabs das Video so aussehen zu lassen als ob es eine Person gemacht hat?
:thinking:


#3

Von mir kommt das vermutlich auch etwas heuchlerisch;
Ich denke dass ich mehr Spaß an dem Contest hätte, wenn Collabs komplett verboten wären.

Nach aktuellem Stand muss ich mir vorher überlegen ob ich den Contest nächstes Jahr gewinnen will:

  • Wenn ja, dann suche ich mir einen fähigen Collab-Partner um ein wesentlich aufwändigeres Video zu bauen (und auch um einen guten Teilnehmer zu eliminieren).
  • Wenn nein, dann mach ich das Video auf das ich Lust habe.

Es fällt also aktuell komplett die Überlegung raus, alleine mit einem Video ‘auf den Sieg’ zu editieren weil die Wahrscheinlichkeit viel zu groß ist, dass sich Leute aus dieser Community zusammenschließen.
Übrigens fühlt es sich für mich auch wesentlich besser an mit einem Solo-Video zu gewinnen als mit einer Collab. :man_shrugging:


#4

Es ist halt hart anders wenn Neulinge oder Anfänger ne Spass Collab machen als wenn zwei Schwergewichte sich zusammentun um ein aufwändigeres Werk präsentieren zu können. Die Videos die dabei rauskommen sind spitze aber wenn mans aus Sicht eines Contests sieht dann würd ich zu verbieten tendieren.
Es ist eine simple Aufwandsrechnung, schon 2 können doppelt so viel Zeit investieren als ein einzelner.


#5

@ryL Ich glaube nicht dass es da irgendwelche festgeschriebenen Regeln gibt, wie ein Collab zu sein hat.
Aber ich mach ja selber sehr viele Collabs, vielen Sachen sind Kompromisse. Mal zum Guten mal zum Schlechten.

Allgemein:
Collabs sind in einem Wettbewerb nicht Fair, das ist einfach so. Man schafft in viel kürzerer Zeit viel aufwändigere Videos.

Und als Contestveranstalter muss man sich natürlich fragen:
Möchte ich auf so viele einzelne Videos verzichten?
Wenn wir keine Collabs machen gibt es:
Jade
Ceddic
Laps
Misao (maybe?)
Picfinalfantasy
Noss
Shirahiko
ZEST

Das sind 8 Videos gegen… 2-3… vielleicht 4 Collabs. (ich nehm mal Cenit hier raus)

Das darf auch keiner falsch verstehen.
keiner heult rum weil ein Collab verdient den Contest gewonnen hat.

Aber es fuckt schon ab im Saal zu sitzen und 2 gute Videos zu sehen.
Ich bin da ja selber mit Schuld dran. Halbstark, Oshiri, The D!ck only makes it better, Fetish Fever…
Aber ich schließe mich ja auch nicht aus der Kritik aus.


#6

Mir fehlt gerade noch etwas das Verständnis für den Ursprung der Diskussion.

"Colab-Videos haben einen Vorteil, weil mehr Aufwand rein gesteckt wird."
Soweit ich zurück denken kann, wurden regelmäßig irgendwelche Colabvideos im Contest eingeschickt. In den letzten Jahren gab es nun halt die Situation, dass häufiger Colab-Videos gewonnen haben oder zumindest vorne mit dabei waren. Aber Ich hatte nie den Eindruck, dass die betreffenden Editoren sich zusammengeschlossen haben, weil sie sich dadurch bessere Chancen beim Contest ausgerechnet haben. Und bei mir entsteht gerade der Eindruck, dass diese Annahme der Hauptgrund ist, weswegen über ein Colab-Verbot diskutiert wird.
Der einzige Vorteil ist aus meiner Sicht, dass die Leute im Team motivierter sind Aufwand rein zu stecken. Aber mal ganz im Ernst: Man hat ein ganzes Jahr Zeit auch alleine Aufwand in ein Video zu stecken. Ein Einzelner hat die selbe Chance ein ähnlich aufwändiges Video zu machen. Sorry, aber damit sollte man dann halt nicht 2 Wochen vor der Deadline anfangen…
Und Ich denke nicht, dass die erfolgreichen Colab-Videos der letzten Jahre gewonnen haben, weil es Colabs waren oder so abnorm viel Aufwand mehr rein geflossen ist. Die hätten auch gewonnen, wenn die von einer Person gemacht worden wären. Packt den Punkt lieber in eine neue Diskussion “Mit welcher Anime-Musik-Combo habe Ich die größten Chancen bei einer Con”.

"Wenn weniger Colabs, dann gibt es mehr Einsendungen."
Ist so korrekt. Wenn Ich aber wiederum die letzten Jahre zurück denke, waren es gerade auch die Colab-Videos, welche die Qualität des Contests hoch gezogen haben. Ich spreche jetzt eventuell nur für mich selber, aber vermutlich wären die Gewinner der letzten Jahre nicht entstanden, wären sie nicht in Collaboration gemacht worden. Hierzu muss ich jedoch auch sagen, dass (zumindest meine) Videos nicht in dem Gedanken begonnen wurden, sie bei der Connichi einzusenden. Was mich dazu bringt: wäre Ich gezwungen gewesen allein ein Video zu editieren, wäre bei den letzten zwei Contests vermutlich ein weiteres 0815-Video eingesendet worden, das keiner sehen will. Und es erschließt sich mir nicht ganz, wie das dem Contest geholfen hätte.
Wir haben halt gerade die Situation, dass die Leute, die am längsten dabei sind, so langsam aber sicher auch nicht mehr die aktivsten sind, was editieren angeht. Da setzt man sich nicht mehr ein halbes Jahr vorher hin und überlegt sich was besonderes für den Contest. Meiner Meinung nach, sollte der Punkt “Wir brauchen mehr (qualitative) Einsendungen” nicht gepusht werden, indem man Colabs verbietet. Die Communitiy sollte hier an anderen Schrauben drehen, damit sich da was tut.

"Dabei geht übrigens die Seele des eigenen Editings verloren. Lasst und da mal alle drüber nachdenken."
Ist so korrekt. Ist aber doch nix schlechtes. Aber wenn Ich mein eigenes Editing sehen will, mach Ich was eigenes. Und wenn Ich Bock hab mal wieder was anderes zu machen, weil Ich meinen Horizont erweitern will und mich mein eigenes Zeug langweilt, such Ich mir Leute für ne Colab. Und Ich finde es auch spannend, wie wieder etwas neues entstehen kann, wenn man mit anderen zusammen arbeitet. Eventuell ist das sogar ein weiterer Vorteil, den Colab-Videos haben. Wenn sich mehrere zusammentun, kommen allein durch Diskussion schon mehr/andere Ideen zustande, die ein einzelner eventuell nicht aufbringen kann.
Ist im Musikbusiness doch übrigends nix anderes…

Ich bin nicht pauschal gegen eine neue Regelung der Colabs. Von mir aus kann es da gerne eine strengere Regelung geben und ehrlich gesagt, fände Ich die 2-Personen-Regel ganz vernünftig.
Allerdings habe Ich Bedenken, aufgrund der Diskussionsgrundlage momentan, dass diese Entscheidung nicht auf der Basis der richtigen Argumente getroffen wird. Momentan hört es sich für mich zu sehr nach “Mimimi die bösen Colabs haben nen Vorteil und schneiden zu gut ab mimimi” an.
JA, eventuell kommen beim Colab-Verbot wieder mehr Einsendungen rein - aber NEIN, es ist kein Garant dafür, dass der Contest wieder mehr gute Videos hat. Wenns blöd läuft macht man sich hier mehr kaputt als dass es nützt. Um die Qualität zu steigern sollten andere Ansätze gefunden werden.


#7

@JadeCharm Vielen Dank für deine Einsicht! Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass deine letzten Beiträge in irgndeiner Form weniger berechtigt waren zu gewinnen! Im Gegenteil, sie waren regelkonform und haben verdient gewonnen! Den Erfolg möchte denke ich keiner schmälern!

Wenn ich aber gefragt werde, hättest du lieber 3 AMVs von @Lapskaus @JadeCharm und @Misao gesehen statt dieses eine? Vielleicht ja? Natürlich ist dies eine Milchmädchen-Rechnung und ich nenn das ja auch bewusst ‘simple Theorie’, aber ich freu mich, dass wir uns darüber austauschen.

Das Voting-Ergebnis ist jetzt auch keine Bundestagswahl, die die Connichi 2019 verbindlich betrifft (daher auch der allgemeinere Titel). Aber wenn eine entsprechende Entscheidung gefällt wird, kann dieser Thread eine relevante und hilfreiche Quelle sein.


#8

@JadeCharm hat natürlich vollkommen recht wenn sie sagt, dass die Gewinner-Collabs der letzten Jahre nicht wegen der Connichi gestartet wurden. Mit einem ‘Verbot’ würden also von den betreffenden Personen nicht zwangsläufig mehr oder bessere Videos eingesendet werden.

Das verstärkt allerdings auch das Argument, dass überproportional viel Aufwand in diese Videos gesteckt wird. Immerhin haben Collabs oft Konzepte, die man Solo wegen dem Aufwand gar nicht erst anfangen würde und wesentlich länger in Bearbeitung sind als üblich (sonst wären sie ja wie geplant vor der Connichi fertig gewesen).

Für einen Teilnehmer, der unbedingt gewinnen möchte, machen gerade diese Videos also ein sehr unangenehmes Fass auf.
Ich sage nicht, dass das passiert; ich kann mir aber vorstellen dass dadurch mehr ‘persönliche’ Projekte gestartet werden und weniger Projekte um einen Wettbewerb zu gewinnen, was das Durchschnittsniveau für Zuschauer senkt.

Aus Sicht der Organisatoren und für das Wohl des Wettbewerbs kann es sinnvoll sein das Collab-Limit auf 2 Personen festzulegen. In der Regel würde ich behaupten, dass mehr als zwei Editoren an einem Projekt eher hinderlich sind. Dieses Jahr zähle ich mal als Sonderfall. :wink:

Mein Punkt vom ersten Post steht aber immer noch: Ganz persönlich und ganz egoistisch hätte ich mehr Spaß am Contest wenn jeder hier sein bestes bei einem Solo-Video gibt.
Die Community ist aber leider grade im ‘ich bin zufrieden wenn ich gezeigt werde’-Modus. :pensive:

Darüber sollte man auf jeden Fall auch gesondert noch mal nachdenken. (Klang ja auch schon auf der Con an.)


#9

Achtet mal bitte darauf, dass das keine Schlammschlacht wird, danke.

Zum Collabverbot:
Ich weiß nicht einmal ab wann die erlaubt wurden, nach Halbstark?
Weil tbh, das war immer verboten.


How to: Qualiät beim exklusiven AMV-Contest steigern
#10

Aber ich brauche Collabs für meine Gesundheit.
Ein Jahr für ein ganzes Video neben dem Job ist einfach viel zu wenig :frowning:
Und außerdem brauch ich doch den Zest Bonus um was zu gewinnen ;D


#11

Wenn Aufwand das Maß wäre, nach dem Videos auf der Connichi gewinnen, dann würde ich dir zustimmen. Ist es aber nicht. Wenn jemand unbedingt gewinnen möchte, sollte er nicht das aufwändigste Video machen, sondern das richtige Video. :wink:

Aber der Fokus beim Connichi Wettbewerb liegt nun mal auf dem Zuschauer. Will man vorne liegen, sollte man für den Zuschauer editieren. Der Wettbewerb hat durch Jury und Editoren-Wertung schon etwas getan um ein wenig davon weg zu kommen. Aber wenn man komplett davon weg will, muss sich der Wettbewerb an sich weiter ändern und z.B. international attraktiver werden. Meine Befürchtung dabei ist allerdings, dass es dann neue Punkte gibt, die Unzufriedenheit wecken…
Ich persönlich finde aber nicht, dass ein Wettbewerb auf einer Convention versuchen sollte ein Wettbewerb für internationale Editoren-Bekanntheiten zu werden. Zumindest nicht gänzlich.

…und jetzt glaub ich sind wir weit genug vom ursprünglichen Thema weg, um zu erkennen, dass Collabs nicht der Ursprung des Schmerzes sind, welcher hier diskutiert wird :3


#12

Dass mehrere Faktoren zum Gewinnen gehören ist doch klar. Die Frage ist halt ob Collabs einen unfairen Vorteil haben. Meine Antwort darauf ist: ja.
Ich würd Sie verbieten weil es das Spielfeld ebnet. Aufwand ist keine Garantie für ein gutes Video und ein gutes Video keine Garantie für einen Sieg, aber dennoch einer der Faktoren.
Mit Schmerz hat das nix zu tun. Ich mache ja nicht mal mit.


#13

Hab gerade nochmal so die letzten Jahre an Gewinnernlisten angeschaut und dabei ist mir aufgefallen: So viele Collabs gab es gar nicht. Ja, wenn welche gemacht wurden haben die im Schnitt dann auch gewonnen oder waren unter den top 5, dennoch war seit 2010 das höchste Aufkommen mit 3 Collabs von 20 Finalisten in einem Contest 2017.
Klar das hätten auch 6 einzelne Videos sein können, aber ich sehe jedoch auch einen Vorteil in Collabs:
Eine Chance für kleine Editoren die auf dem Silverscreen gezeigt werden!

Durch den Wegfall von 3 Videos von Großkalibern bzw fast schon garantierten Finalisten, rücken andere nach. Und ich weis jetzt zwar nicht wie es für andere Neueinsteiger ist, aber es ist halt schon geil wenn man noch nie gezeigt wurde und durch so eine “Machtkonzentration” die Chance hat auch mal an die Reihe zu kommen.

Ja, es ist ein Contest und damit könnte man davon ausgehen das wohl jeder der mitmacht auch auf den Sieg zielen sollte. Dennoch gibt’s auch genug Leute die realistisch genug sind um zu wissen das sie mit der Zeit und den Fähigkeiten die sie haben weder gegen nen SoloZest oder SoloCeddic oder ne SoloTanja anstinken können (spreche da ja aus eigener Erfahrung :D). Ob sich die Großkaliber nun zusammen tun und verdient zusammen gewinnen oder dann doch nur einen von ihnen da oben steht spielt für die “kleineren Fisch” doch absolut keine Rolle oder?

Ich denke es gibt wichtigere Stellschrauben für den Contest als die Frage nach einer Collablimitierung, denn zumindest für mich und aus meiner Perspektive klingt das ganze etwas nach “Top 5 Rambolerei” ohne damit jemanden jetzt ans Bein kacken zu wollen ^^"

Zumal man auch noch bedenken muss:
Was für nen mords Ständer man bekommt wenn man als Soloact ne gute Collab schlägt :uw: Sowas kann auch als Motivation dienen wenn man weiß das Collabs antreten :smiley:

PS:
Sollten es irgendwann mal 30-50% Collabs in einem Contest geben könnte man den ja auch noch mal splitten zwischen Einzelleistung und Gruppenleistung… just say’n

PPS:
Während ich das geschrieben habe musste ich sogar meinen Vote nochmal abändern weil ich mich selbst vom Gegenteil überzeugt habe hahahahaha xD


#14

Bonjour, ich will auch mitmachen, bevor das Thema zum Kollaps kommt (ja, der kam ganz spontan)

Ich fange mal mit dem Grundproblem an: Ihr KÖNNT collabs nicht verbieten. Ihr könnt sagen, dass ihr nur noch einen Namen beim Anmeldeformular und eine Person auf der Bühne haben wollt. Alles andere ist faktisch unmöglich.

Wo fängt ne collab an, wo hört Unterstützung auf? Ist es ne collab wenn ich z.B. BeispielEditorBeats für sein Video 30% der Szenen raussuche, ihm sage wo welche Szene hinkommt und ihm von der Konzeptfindung bis zur finalen Version helfe? Ist das Unfair den anderen gegenüber? Ist es unfair wenn ihn besser bewerte, weil ich ja am Video auch was gemacht habe?

Fragt euch doch was an erster Stelle stehen sollte. Den Zuschauern die bestmöglichen Videos zeigen oder den Editoren die fairsten Bedingungen bieten? Beides wird vielleicht nicht gehen. Der einzige der sich dieses Jahr übrigens darüber beschweren dürfte, dass collabs unfair sind, ist leolide. Es ging jahrelang ohne diese Diskussion. Warum gerade jetzt? Weil es nicht 2 sondern 3 Leute waren? Habt ihr Angst, dass es immer schlimmer wird und irgendwann MEPs mit 20 Leuten gewinnen?

Ich kann jeden verstehen der den Contest gewinnen will - das ist die beste Grundvoraussetzung um ein gutes AMV zu machen, aber wenn es die einzige Intention ist könnte es schwer werden. Und auch eine collab ist kein Garant für einen Sieg.

An der Stelle sei auch noch gesagt, dass Karina, Tanja und ich seit letztem Jahr etwas mit dem Song machen wollten - einfach weil wir etwas zusammen machen wollten. Aber wie das mit deadlines so ist haben wir die Sache erstmal ein halbes Jahr schleifen lassen. Ohne diese collab hätte übrigens keiner von uns ein Video gemacht, weil wir weder Zeit noch Lust gehabt hätten. Der Statistik hätte es also auch nicht geholfen.


#15

Also wie Phil schon schreib macht es für die Statistik glaub ich wirklich net viel aus. Fakt für mich ist aber, dass man bei einer Collab nur ein halbes Video machen muss. Also vom reinen Arbeitsaufwand vom Editing her. Man muss sich dafür aber auch viel mit dem Collabpartner absprechen und genauer planen als bei einem solo Video. Umso mehr Leute an einem Video arbeiten desto schwerer wird dies. Deshalb sind Meps entweder inhaltlich nicht sehr anspruchsvoll oder benötigen sehr viel Zeit und Absprache. Daher gibts ja auch kaum sehr gute meps meiner Meinung nach.


#16

Ich geb Lapskaus recht, ich habe jetz ein paar Tage insgeheim vor mir hingelacht beim Gedanken Collabs verbieten zu können.
Und wo geht eine Collab überhaupt los? Wenn jemand mir mit den kack-avisynth hilft, weil ich keinen Peil mehr hab welche Filter grad geil sind? Wenn mich jemand auf die Idee bringt viel bessere Szenen zu verwenden? Wenn mir jemand japanische DVDs leiht für die “improved-for-DVD” Qualität? Wenn mir jemand beim Betatesten einen Rat für bessere Typo gibt?
Wenn ich in bei animemusikvideos.de Leute um mich schare, die Interesse an geilen Videos haben und sich gegenseitig anstacheln?

Auch weiß ich nicht wie eine solche Beschränkung, zu mehr Einsendungen führen soll. Das ist nur noch ein Modus weniger um teilzunehmen.


#17

Es gibt denke ich sehr wohl Möglichkeiten, Collabs unattraktiver zu machen. So wäre es denkbar, pro AMV nur einen Teilnehmer zuzulassen. Klar können dann immer noch 5 Leute an einem AMV arbeiten. Aber auf dem Papier gewinnt nur einer. Quasi wie bei meiner Beteiligung an Halbstark. Oder wie bei meiner Collab mit Cedric, wo Max nen Guest part hatte, aber offiziell nur Cedric und ich editiert haben. Nur mal so als Gedanke. Ich verfolge die Diskussion grade mit viel Spannung :uw:


#18

Worauf ich bereits im OP hingewiesen habe!

Siehe OP. Weil sich über die Qualität der 20 Finalisten beschwert wurde, und ein möglicher Ansatz eben ist: Von vermeintlich guten Leuten mehr Einzelvideos zu forcieren.

?


#19

Ach stimmt, da steht’s ja ;D
Ich bin der Meinung, dass die Qualität der gezeigten Videos beim Contest eher DEUTLICH gestiegen ist. Ich musste z.B. keinem Video eine 1/1/1 Wertung geben. Das passierte die letzten Jahre sonst immer mindestens einmal. Der Vorauswahl der Jury möchte ich hier also ein großes Lob aussprechen.

Die Diskussion über collabs zu führen ist wichtig. Es ist ein interessantes Thema und musste irgendwann mal besprochen werden. Wenn ein collab-Verbot helfen würde die Qualität der Videos oder die Fairness beim Contest zu verbessern ist es auch richtig und gut - aber genau daran glaube ich nicht.


#20

Wie kommst du darauf dass ein Verbot die Fairness nicht verbessert? Wegen dem Durchsetzungsproblem? AMVs anderer einzuschicken ist auch verboten und es funktioniert. Die Disqualifizierung für zukünftige Wettbewerbe ist mehr als genug ansporn.
Auch denke ich ist klar wo die Grenze zwischen Beta-Tester und Collab Partner liegen. Wenn du Hand anlegst was auf die Timeline zu schieben dann bist du ein Partner.

Meine Meinung hat nix mit der qualität des Connichi-Contests zu tun btw, ich vertrete diese prinzipiell für alle Contests. Entweder es ist ein Gruppensport oder nicht. Wenn die Organizer abstriche an Fairness machen um dafür coolere Videos zu bekommen ist das ihr Ding. Im grossen und ganzen ist der Connichi Wettbewerb ja nicht schlecht und die Videos gut, ob Collabs oder nicht.