Welches Cut-Programm benutzt ihr ? (2006-2013)


#41

ich arbeite mit Magix deluxe (noch!!!) jetzt muß was anderes her


#42

Ich wollte Anmerken, dass mein letzter Post unsinn war, bzwfalsch ist. Das stimmte nicht, ich habe euch nur angelogen ;o eigentlich nutze ich WMM, und es das ziemlich beste Bearbeitungsprogramm, das es auf dem Markt gibt ist ;o


#43

Über sowas macht man keine Witze…


#44

bin auch treuer sony vegas 7.0 user…damit hab ich wenigstens schon 2-3 jahre erfahrung :smiley: adobe dagegen hasse ich abgrundtief. ich finde amvs sollen nicht übertrieben nach “fernseh-show-effekten” aussehen.

könnte tausende Studios ansprechen hust SVS hust xD


#45

wir gehen hier von den Schnittprogrammen aus. Nicht von After Effects!
Premiere ist ja ein einfaches Schnittprogramm wie Vegas, nur halt von Adobe.


#46

Hi,

ich bin von magix jetzt auf Permiere umgestiegen.

Das wollte ich irgendwann mal machen. Mit dem Studium hat sich das jetzt ergeben, warum alles einzeln kaufen, wenn man jetzt die Chance hat das Paket zu kriegen.

Zum Thema “irgendwann Umsteigen”.
Mir ist aufgefallen, das man so früh wie möglich umsteigen sollte, wenn man es eh vorhat. Die alten schönen Projekte kann man sonst mit dem neuen Program nicht mehr (von 0 auf) bearbeiten.

Zum Glück hatte ich bis jetzt nur ein bißchen rumgespielt und ein fertiges Filmchen. Also keine wirklich großen Verluste.

Gruß,
Sandra


#47

Gibts es bestimmte unterschiede um AMV’s zu erstellen oder kann man mit den oben benannten Programmen jedes AMV zusammen erstellen?


#48

Hi,

das mit der 30 Tage Testversion ist genial.
So kann man am besten schauen, mit welchem Program man am besten klar kommt.

Was “Look & Feel” bedeutet konnte ich selber bei einem Test von einem Social Network sehen.

Also vielleicht mit beiden Programmen etwas rumtesten und dann erst kaufen.
Vergesst die Studentenlizenzen nicht.


#49

naja also ich für meinen teil nutze Vegas7… bin eigentlich auch sehr zufrieden damit, zwar gab es anfänglich ein paar probs mit codec usw aber das hat sich ja mitlerweile auch alles…
aber ich mächte zu gerne endlich mit premiere und afftereffects arbeiten… aber boha für die krassen progs bin ich einfach zu dämlich… viel zu kompliziert… ich mein ok… wenn man sich damit auskennt… dann macht man amv´s die wie hier auf der side gezeigt wird, eben nen contest gewinnen und einfach mal übelst hammer geil sind… ich weis ja nicht wie man so hohe bild qualli auf so ne kleine datei bringt… aber ich finds hammer was man mit den progs anstellen kann… deswegen will ich eigentlich von vegas ablassen und komplett zu adobe wechseln…
wo ich gerade dabei bin… kennt da wer von euch ein gutes tutorial für die zwei benannten progs?

gz Noss


#50

Also das Komprimieren der Videos hat eigentlich weniger mit dem Programm das man benutzt zu tun, weil man das eigentlich eh außerhalb des Editier-Programms macht :wink: Hier auf amv.de gibts einige Tutorials die dir dabei vll helfen können mit filtern und komprimieren und sowas Tutorials

Tutorial zu After Effects kannst mal hier gucken: http://www.animemusicvideos.org/guides/aetutorial/index.html

Ach und um geile AMVs zu machen braucht man mehr als nur ein tolles Programm :stuck_out_tongue:


#51

Danke ich werd mal genauer reinschaun ^^
naja ich mein halt nur ich mach seit 4 jahren amv und war bis dato immer fest davon überzeugt recht gut zu sein und war auch total von vegas überzeugt, nur als ich dei gewinnern von dem amv contest gesehen habe… naja wollen wirs mal so ausdrücken…
mir ist der arsch gründlich auf grundeis gegangen xD

und es ist schon klar das man für ein geiles amv nicht nur ein gutes prog braucht… aber um so mehr vielfald das prog hat und um so genauer man damit arbeiten kann desto besser kann man seine kreativität und können und seine vorstellungen von dem amv eben darstellen…
und genau das möchte ich eben… ein richtig übelst geiles amv machen das ich mich auch mit leuten die sich eben so auskennen wie ich halt messen kann, allerdings scheint es so als würde ich in dieser hinsicht noch intern mond zu leben xD
die bisherigen werke die ich auf yt oben habte sind im vergleich zu dem was bei dem contest gezeigt wurde purster rotz und das geht mir so übel auf die eier das ich so schnell wie nur irgent möglich mehr wissen will und da danke ich für jede hilfe die ich da bekommen kann denn jeder tipp kann mir dabei helfen besser zu werde und wer weis vl schaff ichs ja dann auch iwann mal son krasses amv zu machen ^^


#52

Wie haben schon so viele gesagt, es liegt mehr daran, was du mit dem programm machst, theoretisch können einige das gleich nur auf eine andere art, man muss es halt bei dem programm anders angehen.
Wenn ich so schaue Koopiskeva nutzt Magix und mach super videos genauso nutzt JCD Vegas und macht spitzen videos.
Ich denke nicht dass Adobe Produkt wirklich besser ist, denke gleich stark. Ich vergleiche hierbei mal Premiere und Vegas.

tutorials für AE
CreativeCow


#53

ja da haste recht…
man muss halt mit seinem prog zurecht kommen…
nur… hmmm… wenn ich mal die möglichkeiten mit premiere anschaun und aftereffects anschaun… sind die möglichkeiten mit Vegas zwar vergleichbar… doch leider etwas um die ecke gedacht… nur mal das beispiel eines gohsting effects in vegas… so selber giebts ihn nicht… mit genügend wissen und anderen sachen kann man ihn erzeugen… in premire ist er schon vorhanden und verdammt genau einstellbar…
vegas hat natürlich im gegensatz zu premiere den schlagenden vorteil der benutzerfreundlichkeit…
naja mir geht es ja im endefeckt auch nur darum das ich höhere qualität an bildmaterial abspeichern kann. Das Quellmaterial ist bei mir zwar schon immer auf dem höchst möglichen stand wie dvd-rip oder ähnliches. nur bekomm ich bei vegas nicht die qually raus die das grundmaterial hat und falls doch ist es dann ne megadatei von wat weis ich wievielen gb…
aber dank den tutorials werd ich mich da jetzt langsam mal reinarbeiten und durchbeisen XD
danke für eure hilfe so im übrigen mal tolle side hier ^^


#54

Rendern als…
Benutzderdefiniert
Videoformat: Uncompressed

Immer, in jedem Programm, nichts anderes.

Es hat Gründe warum ich beim Workshop auf “möglichst viel Festplattenplatz” hingewiesen hab. Je mehr Platz du hast, desto weniger musst du dich um sowas scheren und kannst viel schneller und freier arbeiten.


#55

Jep Uncompressed, kompremieren tust du dann mit anderen Programmen wie VirtualDubMod oder ZarxGui.
Zu der Programm Debatte, du hast bei Vegas den Vorteil vom Maskentool das hat premiere nicht, außer eine 16Punkt Maske im CS3


#56

ja danke für den tip mit den anderen programmen zum komprimieren hatte ich im tutorial auch schon gelesen muss ich mir nurnoch holen.

zu dem mit dem speicher… tja wer keine kohle für mehr internen speicher hat hat da wohl leicht in seinen hinter gekniffen ^^"

ja ich glaub wegen den effeckten von den prog´s könnte man ne never ending story bringen ^^


#57

ich hätte da noch so ne frage weil ich da was nicht raffe…
in dem tutorial über komprimierung steht zwar was wegen x.264 drin und auch über AMVapp… nur steht da noch was kleines drin was ich nicht ganz blicke…

was hat das mit dem “converttoyv12()” auf sich?
hab zwar versucht mit meinem amadis converter das iwie zu machen… nur gab es da keine einstellung ö.ö
wo ich es hätte sonst eintragen können oder etwas ähnliches habe ich auch nicht gefunden bin da leider etwas dumm und jetzt leider auch noch in zeitdruck da ich an einem contest teilnehmen will dessen sendeschluss am 1.12 ist ^^"

GZ Noss


#58

In dem Tutorial steht allerdings nichts von einem Amiirgenwas converter sondern von Zarx264gui, und das solltest du auch benutzen.

ConvertToYV12() hab ich dort nicht genauer erklärt um es weniger kompliziert zu machen. Hier nun die genaue Erklärung:
Teil der Videokompression ist die Farbraumkompression. Normal werden in einem Schnittprogramm die Daten im RGB-Farbraum verarbeitet, d.h. jeder Pixel kriegt einen Farbwert zugewiesen der sich aus Rot, Grün und Blau zusammensetzt. Das ist exakt und verlustfrei, jedoch auch sehr Speicherplatzintensiv. Für komprimierte Videos (und zwar für alle, von MPEG1 bis x264) wird jedoch der YUV-Farbraum verwendet (zu dem auch YV12 gehört), das sich aus einer Helligkeitsinformation (also einem Schwarzweiss-Bild) und zwei Farbinformationen zusammensetzt. Da die Bildschärfe jedoch größtenteils von der Helligkeitsinformation abhängt, hat man sich bei der YV12-Variante überlegt die Farbinformationen bei halber Auflösung zu speichern. Dadurch sinkt die Dateigröße jedoch um ein Drittel.

Im Prinzip hat also ein komprimiertes Video, was eine Auflösung von 640x480 hat, nur im Helligkeitsbild diese Auflösung und im Farbbild eine von 320x240. Du verlierst durch diesen Befehl also etwas Qualität. Es ist aber notwendig da wiegesagt alle modernen Codecs nur in diesem Farbraum arbeiten.


#59

hmmm ja danke für die erklärung von dem YOV… ^^
allerdings erklärt mir das leider nicht wie ich mein video (das ich mitlerweile auch mal unkomprimiert rausgefeuert habe) zu einem .avs format/datei umarbeite/bennene/convertiere…
ich seh schon es wird wieder irrgent ein kleines detail sein das ich selbst immer wieder übersehe -.-’’’

GZ Noss


#60

Anhang:

man darf mir hier echt kein grundwissen oder sowas zutraun da es bis jetzt für mich immer nur das schnittprogramm (vegas7) und einen converter gab der mir das amv etwas kleiner gemacht hat ^^"
mit sachen wie scrips codierungen farbastimmungen und all dem hab ich noch nie gearbeitet und auch nichts darüber gehört ^^"
sry das ich da vl etwas dümmlich oder dämlich rüberkomme °°"