Welches Cut-Programm benutzt ihr ? (2006-2013)


#21

Ich hab mir jetzt mal Sony Vegas 6.0 organiesiert - hatte aber noch keine Zeit/Nerv , es auszuprobieren . Gibt es irgendwelches zubehör/Tutorials/Plugins/etc , was ich brauchen könnte (jetzt nich amvapp - hab ich schon) ?


#22

http://www.animemusicvideos.org/phpBB/viewtopic.php?t=66054 vielleicht hilft das :slight_smile:


#23

kann mir einer sagen wie mann mit vegas eine Gute AVI einstellung bekommt ?


#24

Was meinst du mit einer guten AVI einstellung? Falls es ums exportieren geht…

http://www.animemusicvideos.org/guides/avtech/vegasexport.html

Für alles andere bräucht ich jetzt erstmal mehr infos :confused:


#25

kann mir einer sagen wie man mit vegas action sync macht? :stuck_out_tongue:


#26

Da gibt es natürlich auch dafür einen Cool-Knopf.
Den einfach auf jeden Clip anwenden und schon kann Tsukin bei einem in die Lehre gehen.


#27


:confused:

Ok genug des offtopic :stuck_out_tongue:

BlackSsk: Lass dich nicht verwirren von uns spinnern :stuck_out_tongue:


#28

Hab mal ne Umfrage an den Thread rangehängt.


#29

Seit ca. einem 3/4 Jahr nutze ich AIST MoviePack 7. Das Programm hat seine Licht- und Schattenseiten. Manchmal vermisse ich ein paar Funktionen, die Programme in niedrigeren Preisklassen z.T. integriert haben. Andererseits ist es so komplex und mächtig, das ich bisher nur einen Bruchteil der Funktionalität nutzen konnte. Insbesondere die mächtigen 3D-Fähigkeiten habe ich bisher noch nicht genutzt (außer im verloren gegangenen Projekt “Secret”).


#30

Ich hab vor 5 Jahren noch ulead video studio 3 benutzt und bin dann später zur hälfte auf ulead video studio 6/7 übergegangen. Der Vorteil bei ulead video studio 3 gegenüber 6,7 und 8 ist/war das man mit gedrückter maustaste über die zeitleiste fahren konnte und man dann genau sehen konnte wie man bei dem frame synct. Damals hatte ich mal kurz Premiere 2.5(nicht pro) benutzt allerdings war das mit meinen videos vollkommen instabil :frowning:
Vor etwas mehr als 2 Jahren bin ich dann auf Premiere 6 und After Effeckts übergegangen das dieses “Mit gehaltener maustaste über zeitleiste fahren um den sync zu sehen” feature hatte weswegen ich viel zufriedener damit bin als mit ulead sachen.


#31

Hab mir jetzt neben Mediastudio Pro 8 auch noch Vegas 7 ranorganisiert , was einem jegliche arbeit mit zumeist simpleren aber auch komplexeren Effekten komplett abnimmt . Hätte nie gedacht , das sowas so einfach von statten gehen kann . Hatte da wohl immer so ne gedankliche barriere , die ich nich überwinden konnte .
Na wie dem auch sei . Es ist ein recht einfaches un dennoch komplexes programm und ich kann sagen , das es mich bisher überzeugt hat .
Zudem muss ich jetzt wohl meinen gesammte editing-abläufe überdenken . Was mit ulead noch ‘jahre’ dauerte , erledigt sich nun im Handumdrehen .


#32

Also ich benutze hauptsächlich Sony Vegas 7.0 und arbeite damit schon seit es vegas 5.0 gibt hatte bis jetzt noch keine probleme mit ist sehr leicht zu verstehen aufjedenfall besser als adobe :)und lässt fast keine wünsche offen und wenn doch hab ich noch Adobe After Effekts 7.0 aber mit adobe arbeite ich noch nich so lange mit adobe after effekts 6.5 nen bisschen angefangen und mit 7.0 jetzt schon ein bisschen mehr :Daber am ende ist doch immer noch Vegas das geilste VEGAS RULEZz :stuck_out_tongue:


#33

Sony Vegas 6, am anfang hatte ich ein wenig probs. Naja, hatte bestimmt jeder, doch nach paar Stunden ging es schon ^^


#34

Hab ich den Thread übersehen o.O

Egal.
Nun ich benutze seit einem Jahr Premiere und bin weit aus zufrieden, das Programm ist sehr einfach gehalten aber man kann auch verdammt viel rausholen. Ich finde für einsteiger ist es schon sehr gut geeignet. Ich hatte aber zum Beispiel mächtige Probleme mit Vegas und hab es dann auch bleiben lassen.


#35

ich benutze Ulead Video Studio 9 für amvs machen und das ist wirklich gut wenn mann noch ein paar effecte da zu hat :smiley: :]


#36

Ich habe gerade mein ersten AMV mit Adobe Premiere abgeschlossen, aber ich kann das Programm eigentlich NICHT weiterempfehlen.
Mein Computer ist immerhin ein Athlon 64 mit 1 GB RAM, aber das scheint trotzdem überhaupt nicht auszureichen, außerdem ist es irgendwie langsam und stürzt nicht gerade selten ab. Auch ist Compositing recht umständlich, also z.B. das Zusammenaddieren der Farben von zwei oder drei verschiedenen Videos.

Sony Vegas ist, meinem Ersteindruck nach, in den meisten Punkten deutlich besser, auch wenn zwei wichtige Premiere-Funktionen anscheinend fehlen: Das Markieren eines Teilclips in einem Vorschaufenster, welcher sich dann durch Drücken der Punkt-Taste einfügen lässt (so kann man relativ schnell Szenen aus einem Video zusammenschneiden und einfügen), und die Möglichkeit einen “Maximum blend” zweier Clips herzustellen. Vegas unterstützt hier zwar ein paar ähnliche Blends, die aber leider doch etwas anders funktionieren. Oder kennt einer von euch Vegas-Usern zufällig doch eine Möglichkeit, wie man diese Dinge in Vegas macht?

Ansonsten ist das wichtigste Kriterium, nach dem man eine Videosoftware auswählen sollte, wie intuitiv man mit ihr ungehen kann. Hier unterscheiden sich verschiedene Menschen natürlich; ich fand z.B. Premiere sehr intuitiv.


#37

Das kann der Trimmer. Funktioniert etwas anders und ist vor allem wenn man Premiere gewohnt ist etwas umständlich. Einfach episode/clip/film in den Trimmer laden, Szene mit gehaltener Maustaste markieren (mit Mausrad rein/rauszoomen), per drag & drop auf die Timeline ziehen (oder den unteren Button “add from cursor”), oder nen Subclip erstellen der dann bei all media erscheint.
Ist gewöhnungsbedürftig, vor allem das markieren der richtigen Szenen, aber mit etwas Übung geb ich ihm doch gegenüber dem Premiere-trimmer den Vortritt :wink:

“Add” ist ein maximaler Blendmodus, die Farbwerte beider Clips werden addiert. Hat auch genauso in Premiere funktioniert, und ist schon overkill genug dass man fast nix mehr erkennen kann :stuck_out_tongue: Ich find “Dodge” an sich ganz gut (Weiss und Schwarz werden vollständig transparent, Mittelton bleibt erhalten).
Ich finds im gegensatz zu Premiere viel nerviger dass man die Blendig Modes nur auf ganze Layer anwenden kann, nicht auf einzelne clips. Wohl auch die einzige Sache die ich an Premiere wirklich vermisse.


#38

Ah ok, ich verstehe! Ja, ich habe mir das Programm bisher wirklich erst so kurz angeschaut, dass ich den Trimmer noch garnicht kannte…

Aber, das mit dem “Maximum Blend” war wohl etwas missverständlich ausgedrückt: In diesem Fall wird von den beiden Clips, die geblendet werden sollen, jeweils der hellere genommen, allerdings wird dieser Vergleich für jeden Farbkanal (RGB) einzeln durchgeführt. Das Ergebnis ist eine, wie ich finde, sehr angenehme Blende.
…nur sehe ich gerade, dass so eine Funktion auch existiert, sie heißt allerdings in Vegas “Aufhellen”, während sie in Premiere “Maximum” hieß. In Premiere gab es auch eine Blend-Option “Aufhellen”, die aber etwas anders funktioniert hat, da hier die Gesamthelligkeit aller Farbkanäle verglichen wird, was dann zu recht plötzlichen Farbsprüngen im Video führt, und ich nahm daher an, dass das “Aufhellen” in Vegas dasselbe wie in Premiere ist.

Ja, es ist alles etwas verwirrend :wink:


#39

Im Gegenteil, du hast nun schon zum zweiten Mal geposted. :rolleyes: Heißt das also, wir müssen einen Prermiere Nutzer abziehen?


#40

Man kann nicht öfter als einmal Voten >_>
Hm, scheinbar hab ich meinen post überlesen, lassen wir das einfach…