After Effects CC und das Audioproblem


#1

Hallo zusammen,
nachdem ich nun auf die Adobe CC Suite umgestiegen bin und ich von nun an die AMVs hauptsächlich mit After Effects bearbeiten will, statt mit Premiere Pro, was ich schon ein paar Mal probiert habe, in der Vergangenheit mir mein “schlechter Pc” immer einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wollte ich mit einem neuen PC nun kreative Werke hervorzaubern. After Effects gestartet, läuft alles ohne Komplikationen, nur ein Problem lässt sich einfach nicht aus der Welt schaffen!
Wenn ich mit AE CC ein ca. 2 minütiges AMV erstellen will, so dass es mir gefällt, muss ich sogesehen das ganze AMV in AE “schneiden”, da die meisten Sachen, wie ich sie mir vorstelle nicht bei Premiere möglich sind, da ich ständig etwas freistellen muss, twitch und twixtor anwende oder sonstige Spielereien machen möchte. Das klappt auch. Das Video wird auch immer gerendet, nur mein Problem ist, wenn ich das Video zur Musik editiere, möchte ich nicht 100 mal das komplette Video vorrenderen um nochmal alles anschauen müssen, wenn ich immer nur eine bestimmte Stelle zum Audio anpassen möchte und nicht alle 5 Sek. Videomaterial exportieren will. Jetzt habe ich mehrmals bei Google gelesen, dass man über die Taste “0” Audio an einer beliebigen Stelle abspielen kann und somit nur den Teil, den man im Moment braucht, exakt zur Musik bearbeiten kann. Ausprobiert, passiert nichts. Wieder bei Google gesucht. Dann habe ich mehrmals gelesen, dass man z.B. mit dem Windows Media Player oder Realplayer das Lied nebenbei laufen lassen soll, um so zu schneiden, was ich sehr sehr umständlich finde. Nun meine Frage:
Gibt es den wirklich keine Möglichkeit in AE, Musik nur ab einer best. Stelle abzuspielen, ohne das jedes Mal das komplette Video vorrendert und ich das Video jedes Mal komplett von vorne sehen muss? Vielen Dank für eure antworten, ich bin echt am verzweifeln…

lg


#2

Die gesuchte Taste ist (zumindest in CS6) in der Tat die ‘0’ auf dem Numpad.

Um nur einen Teil vorrendern zu lassen, kannst du entweder den Arbeitsbereich verkleinern (der graue Blaken über der Timeline),
oder in den Vorschauoptionen aktivieren, dass du ab der aktuellen Zeit vorrendern möchtest.

Im zweiten Fall musst du den Vorgang halt manuell mit einem zweiten druck auf ‘0’ abbrechen um die Preview zu starten.

Du hast mit deinem Problem aber auch schon den größten Nachteil von AE im bezug auf AMVs erfasst;
Man muss für JEDE Preview erstmal vorrendern :thumbdown:


#3

Danke, dass mit ab aktueller Zeit erleichtert doch einiges :slight_smile:


#4

Es hilft auch einen Workflow zu haben in dem man zuerst einen Rohschnitt macht und erst später das Zeugs in AE bearbeitet. Zudem rendert es einiges schneller wenn du die Auflösung der Preview niedriger stellst . Das mach ich immer so wenn in AE einen Effekt Timen muss und immer wieder Ram-previews mache.

Was ich früher sogar mal gemacht habe (zu CS2/3 Zeiten) ist einfach das AMV geschnitten. Alle Übergänge etc einfach auf Layer verteilen und dann jeden Layer als Video mit Alpha-Channel exportiert. Klappte auch ganz gut. Aber Linked Comps sind doch echt spitze :love:


#5