Action-Animes ohne Action?

#1

Ich bin aktuell etwas am sammel von Source und bin dabei so ein bisschen über ein “Problem” gestolpert.

Ich nehme mal als Beispiel Blood-C her. Als ich den Anime gesehen habe (ja ist ne Ecke her) hatte ich den eigentlich ziemlich actionlastig im Kopf behalten. Nun schau ich das Ding nochmal durch um angedachte Action-Szenen eben raus zu filtern und siehe da: Kümmerliche 26 Clips mit insgesamt 2:40 min Material aus 12 Episoden… The Fuck?
Auch Samurai Champloo war in meiner Erinnerung wesentlich gefüllter mit Säbelrasslerei und Moneyshots.

Und jetzt hab ich mich so gefragt:
Bin ich der einzige dem sowas passiert, dass ich mich einfach an zu viel Action erinnere bzw das ganze Blabla und Freezegeframe ausblende oder geht euch das auch so?
Wenn ja, bei welchen Animes? o.O

#2

Haha hab das Problem auch hin und wieder. GitS SAC hatte ich deutlich intensiver in Erinnerung, als es tatsächlich war. Auf der letzten Connichi gab es ein Blood AMV und das war ganz gut, aber der Autor hat bestimmt auch intensiv suchen müssen. Bei FMP letztes Jahr hatte ich das Problem, dass Szenen in den Büchern und im Manga deutlich intensiver waren, und dann musste ich hin und wieder auch ein bisschen freestylen statt meinem Konzept zu folgen.

Kann sein, dass manche AMVs die Erinnerung verfälschen und Anime mit Nostalgia Brille besser aussehen lassen, als sie tatsächlich waren? Ansonsten fällt mir dazu noch Baccano ein. Die Serie hat gefühlt mega power, aber fast zu wenig zum editieren, wenn man es dann mal versucht.