Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Animemusikvideos.de Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

yaku

Anfänger

  • »yaku« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Wohnort: Marburg

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Oktober 2013, 03:52

Audiobearbeitung in AMVs

Hey,
dieses Jahr bei der Connichi ist mir aufgefallen, dass die Audioqualität in den einzelnen AMVs sehr unterschiedlich war. Das kann man eventuell auch in Einzelfällen auf die Technik schieben, aber ich denke mal zwischen den AMVs wurde da nicht allzu viel verstellt. Daher stellt sich mir jetzt die Frage, ob ihr, wenn ihr ein AMV bearbeitet, zusätzlich auch an der Tonspur "feintuning" vornehmt. Klar ist es wichtig möglichst eine gute Quelle (Wave) zu verwenden, aber ich hatte zB bei manchen Liedern den Eindruck, dass der Bass etwas geboostet worden ist. Außerdem, wie seht ihr das mit dem Schneiden von Songs. Ist das eher ein No-go Songs zu kürzen, um lahme stellen zu vermeiden, oder ist das gang und gäbe?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yaku« (5. Oktober 2013, 05:05)


Beiträge: 583

Wohnort: Hamburg

Beruf: Abgehmeister 3000

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Oktober 2013, 10:33

Na aber unbedingt! Ne gute Audiobearbeitung macht für mich 'nen Großteil vom AMV aus.
Ich habe allein 5 Stunden gebraucht, bis ich mein aktuelles Connichi Lied halbwegs zufriedenstellend zusammengeschnitten hatte. Das Original ist nämlich 6 Minuten lang und das wollte ich keinem antun (abgesehen davon, dass ich mit 50 Minuten Source niemals 6 Minuten vollbekomen hätte). Insg. sind glaub ich 4 oder 5 cuts in dem Song. Und was den Bass angeht, so hatte ich mir extra noch 'ne Notiz gemacht, dass ich den runterdrehen sollte, da ich den Sound der Connichi kannte ... hab mich aber doch dagegen entschieden, da ich gehofft hab, dass diesmal vielleicht alles in Ordnung ist.

Also zumindest ein vernünftiges Ende sollte in nem AMV erkennbar sein. Es gibt kaum etwas, was ich mehr hasse, als dieses stumpfe abhacken oder ausfaden mitten im Lied. Das sind für mich unfertige Videos.
"Hmm sieht auf jedenfall interresant aus, aber es passiert halt nur immer dasselbe im AMV nur auf verschiedenen Ebenen."

- ArkAngel41

Shui

Fortgeschrittener

Beiträge: 533

Wohnort: Helvetien

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Oktober 2013, 16:28

Songs kürzen ist gang und gäbe. Aber ich glaube nicht das viele Editoren sich darüber hinaus Gedanken machen.
Für mich persönlich zählt das man von einer sauberen source ausgeht und erst im letzen Schritt diese mit einer qualitätsvermindernen kompression versieht. (Wie bei Video)

JCD

Administrator

Beiträge: 682

Wohnort: Im Zelt

Beruf: in der Welt

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Oktober 2013, 00:12

Ich glaub im Sinne von Hoehen und Tiefen, Bassverstaerkung und weiteren Modifikationen machen nur die allerwenigsten Editoren was. Songs kommen schliesslich fein abgestimmt mit sowas aus dem Tonstudio und mit einer CD hat man quasi eine exakte Kopie davon, wenn man da dran rumschraubt macht mans meisstens nur schlechter.

Was aber Gang und Gebe ist ist dass Editoren ihre Musik schneiden, meisstens verkuerzen. War ich Anfangs noch ein verfechter davon dass man das nicht tun sollte nur weil man nicht weiterkommt mit editieren sonst (PX32 hat mich in seinem Funk Soul Brother AMV sogar dafuer gedisst haha), schnippel ich mittlerweile meine Musikstuecke sehr heftig bevor ich auch nur eine Videoszene auf die Timeline leg. Insbesondere bei GitSP, We Will Never Fight Alone, Super Infinity und Weapon Of Choice hab ich mit mindestens 20-30 Schnitten an den Songs gewerkelt und auch teilweise kurze Stuecke von anderen Remixes derselben Songs eingefuegt (in einem Fall fairerweise mit Hilfe von Shui :D ).

Kyou

Schüler

Beiträge: 79

Wohnort: Kassel

  • kyousuke__
  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Oktober 2013, 22:32

Ich HASSE es songs zu schneiden. das liegt zum einen daran, dass ich nicht wirklich gut darin bin.
Vorallem aber, weil ich alle Lieder, zu denen ich editiere, extrem geil finde. Und ich möchte diese möglichst unangtastet lassen. Jedoch lässt es sich seltem vermeiden. daher habe ich mittlerweile angefangen, songs zu schneiden, auch, wenn ich das echt nicht gerne tue und deshalb die cuts so gering und kurz wie möglich halte. Und deswegen auch von noss weiterhin auf den deckel kriegen werde, da meine videos zu lang sind. :D

Noss

The Todesschnitzel

Beiträge: 1 490

Wohnort: Franken xD

  • Nachricht senden

6

Montag, 7. Oktober 2013, 01:31

Und deswegen auch von noss weiterhin auf den deckel kriegen werde, da meine videos zu lang sind.
soooooooo daaaaaaaaaaamn true
The Grimreaper-Fish is on the run...

Next Victims:

Against all Evil

ArkAngel41

Schüler

Beiträge: 82

Wohnort: Regensburg

Beruf: Recyclingmonteur , Zeitungsausträger

  • ArkAngel41
  • Nachricht senden

7

Montag, 7. Oktober 2013, 12:24

äh naja ich kanns jetzt nicht so die Mega erfahrung beim Cutten aufweisen, habe damit erst bei meinem neuesten AMV angefangen
aber ich habe festgestellt das Cutten bei einem 5-6 Minuten Track doch wichtig ist

Ähnliche Themen